Peperona: Frauenpreis der SP Frauen Aargau

Die SP-Frauen Aargau zeichnen einmal jährlich Gruppen, Institutionen oder Einzelpersonen mit dem Frauenpreis PEPERONA aus. Mit diesem Preis unterstreichen die SP-Frauen die Wichtigkeit von frauen- und gleichstellungsfördernden Anstrengungen.

Erstmals verliehen wurde der Preis im Jahr 2002. Erste Preisträgerin war das Frauenhaus Aargau. Die SP Frauen sind erfreut über die Vielfalt, die Kreativität und das Engagement der bisher eingereichten Projekte und der Frauen und Männer, die sich für Frauenanliegen einsetzen.  

Förderungswürdig sind Projekte, die mit praxisnahen Massnahmen die ökonomische, soziale und gesellschaftliche Gleichstellung von Frauen unterstützen einseitige Privilegien abbauen die Gleichstellung von mehrfach diskriminierten Frauen fördern sich mit Gewalt auseinandersetzen (Sicherheit im öffentlichen und privaten Raum, Frauen- und Kinderhandel, Pornografie) die Ausbildung, Fort- und Weiterbildung von Frauen und Mädchen betreffen konkrete Verbesserungen für die Berufs- und Lebenssituation von Frauen und Mädchen bringen Realisierungschancen und eine nachhaltige Wirkung haben die Rollenbilder hinterfragen.

Das Projekt muss sich auf den Kanton Aargau beziehen oder von diesem ausgehen. Als Förderpreis wird eine Summe von Fr. 2'000.-- pro Jahr ausgerichtet. Die Preisverleihung findet jeweils an der Jahreskonferenz der SP Frauen Kanton Aargau statt. Neben der finanziellen Unterstützung soll dem gesellschafts- und sozialpolitisch wichtigen Engagement von Frauen und Männern für Frauen die nötige Öffentlichkeit verschafft werden. Deshalb findet die Preisübergabe jeweils in einem öffentlichen Rahmen und in Anwesenheit der Presse statt.  

Folgende Projekte wurden prämiert:

2005 "Frauentreffpunkt: Deutsch reden - sich austauschen - einander verstehen"

2006 "Informationsblatt feMail"

2008 "Kanal K - Kalila"

2009 "Arip"

Medienmitteilung Peperonapreis 2007

Medienmitteilung Peperonapreis 2008

Medienmitteilung Peperonapreis 2009

 

Die Peperona geht 2010 an das Frauenhaus Aargau - Solothurn

Die SP-Frauen haben ihre Jahresaktivitäten und Vorstösse im Grossen Rat dem Jahresthema 2010 dem Thema Gewalt an Frauen und Kindern ausgerichtet. Folgerichtig ist es also, einer Institution den Preis zukommen zu lassen, welche sich seit Jahren konsequent für den Schutz von Frauen und Kindern, die von Häuslicher Gewalt betroffen sind, einsetzen. Die Peperona 2010 geht an das Frauenhaus Aargau/Solothurn.
Konkret möchten wir mit dem Preis in der Höhe von 2'000.- das Projekt zur Therapeutischen Unterstützung von Kindern unterstützen.

Nationalrätin Silvia Schenker übergibt Peperona-Preis 2009 an ARIP für die Kampagne "Respekt ist Pflicht. Für alle."

Rheinfelden Laufenburg Zurzach Brugg Baden Aarau Lenzburg Bremgarten Zofingen Kulm Muri